Grundschule Pfuhl

1. Platz beim Kreissportfest Geräteturnen

Abgelegt unter: Aktuelles — Grundschule @ 9:00

Nachdem die Kinder einige Wochen lang eifrig trainiert hatten, ging es am 17.04.13 nach Ludwigsfeld zum Kreissportfest. Obwohl die Kinder zu Beginn noch etwas nervös waren, absolvierten sie die Übungen am Balken, Sprung, Reck und Boden sehr souverän. Auch das Stangenklettern, die Synchronübungen an der Bank und am Barren und die Laufstaffel meisterten sie sehr gut. So erturnten sie sich einen tollen ersten Platz vor Ludwigsfeld, Oberelchingen und Reutti.

Die Mannschaft:

Leonie Meindl, Nadja Bischoff, Jenny Schrade, Lisa Hummel, Katharina Held, Mona Hagemann, Tim Domann, Dominik Rasel, Daniel Näßler, Johannes Meyer, Julius Arnold, Tyrone Doll

Geräteturnen 4 Geräteturnen 3
Geräteturnen 2 Geräteturnen 1

Herzlichen Glückwunsch an die eifrigen Turner und alle Kinder, die an
der Turn-AG teilgenommen haben, für ihre tolle Leistung!

Letzte Änderung: 13.Mai, 2013

Schullandheim auf dem Ferlhof Klasse 3d , April 2013

Abgelegt unter: Aktuelles — Grundschule @ 7:54
Schullandheim 3d-5 Schullandheim 3d-2

                                      

Am Montag, den 15.04.2013, sind die Kinder aus der Klasse 3d mit gepackten Koffern und ihren Eltern in die Schule gekommen. Es ging auf den Bio-Bauernhof Ferlhof zum Schullandheimausflug. Alle waren schon total aufgeregt.
Als der Bus endlich ankam und die Koffer verstaut waren, ging es los. Nachdem wir einige Zeit gefahren sind, machte der Bus Halt für eine kleine Pause, um frische Luft zu schnappen und dann ging es auch schon gleich wieder weiter.

Nachdem wir dann endlich angekommen waren, stürmten alle aus dem Bus. Wir stellten unser Gepäck in unsere Zimmer und dann begrüßte uns die Bäuerin Erica vom Ferlhof. Sie zeigte uns das Haus – das war total cool, vor allem die Küche. In dieser Küche haben wir Brot und Pizza gebacken und selber Nudeln gemacht. Wir wollten den Rekord knacken, 47 m lange Nudeln zu kochen. Unsere Klasse hat 38 m geschafft.

Während unseres Besuches auf dem Ferlhof wurden sogar zwei Lämmer geboren, die waren so süüüüß.
Uns hat auch der Pfau vom Hof sehr beeindruckt, wenn er mit seinem aufgestellten Fächer über den Hof stolzierte.

Unser Tag begann morgens um halb sieben. Dann hieß es aufstehen und fertig machen für die Stallarbeit. Um sieben Uhr wurden die Tiere gefüttert. Als wir damit fertig waren, kamen wir dran. Um acht  Uhr gab es Frühstück für die Klasse. Das Frühstück war immer sehr lecker.Nach dem Frühstück durften wir Kinder nach draußen zum Spielen, während sich unsere Lehrerinnen, Frau Bracke und Frau Hartmann noch erholten. Es gab jeden Mittag nach dem Essen eine Ruhezeit, wo wir uns im Zimmer leise beschäftigen sollten. Wer wollte konnte natürlich auch einen Mittagsschlaf machen.
An den Nachmittagen haben wir verschiedene Sachen gemacht. Wir haben getöpfert, wir waren mit den Eseln spazieren oder haben auf dem Hof geholfen. Zum Beispiel haben wir Hühnereier sortiert und gestempelt, wir haben den Kühen ihr Bett gemacht, das heißt wir haben neues Stroh verteilt. Natürlich haben wir auch gespielt.

An einem Nachmittag war es so heiß, da durften wir in Badesachen herumspringen.

Es gab sogar eine Nachtwanderung und einen Spiele-Abend.

Es gab soviel zu sehen und zu erleben, dass der Tag ganz schnell rum war und die Woche auch.
Unser Schullandheimausflug hat uns allen sehr gefallen.

                                                                                               Pauline Unseld

Schullandheim 3d-1 Schullandheim 3d-3
Schullandheim 3d-4 Schullandheim kl. 3d - 6

Jenny Fellenberg  , Klasse 3d                                                                                              23.04.2013

                                         Unser Aufenthalt im Schullandheim           

Wir die Klasse 3d sind von dem 15.04.2013 bis zum 19.04.2013 in das Schullandheim im Ferlhof gefahren. Genau genommen war es ein Schullandheim auf einem Bauernhof.  Um 8.00Uhr morgens reisten wir ab.  Viele Eltern machten Fotos und verabschieden sich von uns.

Als wir nach einer längeren Fahrt endlich ankamen, sagten die Jungs es sei hier gar kein richtiger Bauernhof weil noch keine Tiere zu sehen waren. Wir trafen eine nette Bäuerin die uns das Haus zeigte und uns ein paar Wurstbrote gemacht hatte. Nachdem wir gegessen hatten gingen wir alle in unsere Zimmer, machten unsere Betten und  räumten unser Waschzeug in die Duschräume im Keller. Anschließend gingen wir alle in den Stall und haben die Tiere versorgt. Danach haben wir Mittag gegessen. Hm… es gab leckeres Gulasch!!!

Nach dem Essen hatten wir Mittagsruhe, das heißt, wir mussten uns ruhig im Zimmer aufhalten. Nach einer halben Stunde war die Mittagsruhe zu Ende. Das heißt, wir durften selbstständig auf dem Bauernhof herumlaufen und die Tiere betrachten. Danach haben wir zu Abend gegessen und sind anschließend ins Bett gegangen.

Am nächsten Morgen mussten wir um 7.00 Uhr aufstehen und alle Tiere füttern. Erst danach durften wir frühstücken und dann hatten wir Ruhezeit.

Endlich gab es Mittagessen! Dieses Mal gab es Leberkäse mit Kartoffeln und Karotten. Danach war Zeit zum Herumtollen, Spielen, Reden und halt einfach alles was wir Kinder  so gerne machen. Um 18.00 Uhr haben wir zu Abend gegessen. Danach  war ein Spieleabend angesagt, worauf wir anschließend ins Bett gegangen sind. Das war ein toller Tag!!!!

Am Tag darauf war fast alles genau gleich. Das Einzige, das anders war, war, dass es zum Mittagessen 38 Meter lange Spagetti gab, die aus der Nudelmaschine kamen. Das war eine Sauerei, weil immer wieder Spagetti auf den Boden fielen.

Am 4. Tag war alles bis nach dem Frühstuck wieder gleich. Anschließend haben wir  Brot für den nächsten Tag gebacken und uns für unser Mittagessen Pizza gemacht. Nach getaner Arbeit war wieder Spielzeit.

Nun gab es zum Mittagessen unsere selbstgemachte Pizza. Nach dem Mittagessen durften wir wieder herumlaufen und die Tiere ansehen und streicheln. Zum Abendessen haben wir dann gegrillt. Anschließend sind wir ins Bett gegangen.

Heute am Freitag  war der Abreisetag . Wir sind wie immer um 7.00 Uhr aufgestanden, haben die Tiere versorgt,  gefrühstückt und  dann unsere Koffer gepackt. Zum Schluss haben wir uns von der Bäuerin Erika, von Bauer Max und der Gehilfin Sabine verabschiedet. Nun sind wir in den Bus gestiegen und abgereistL

Uns hat das Schullandheim sehr viel Spaß gemacht, es war ein tolles Erlebnis für uns alle.

Letzte Änderung: 3.Mai, 2013

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )